Schießstand

Der Schießstand befindet sich im Schießsportzentrum in der Schützenstraße 22, direkt neben der Bördehalle in der Nähe des Schul- und Sportzentrums von Lamstedt. Die Schießsportanlage besteht aus drei Bereichen: Dem „alten Luftgewehrstand“, der mittlerweile nicht mehr als solcher genutzt wird, sondern nunmehr die Lichtpunktschießanlagen sowie zwei Stände zum Armbrustschießen beherbergt; den neuen Luftgewehrschießstand für Luftgewehr und Luftpistole, sowie die Kleinkaliberschießstände. Darüber hinaus verfügt der Schützenverein über eine Schützenhalle, die die drei Bereiche miteinander verbindet.

In seinem "alten" Luftgewehrschießstand befinden sich zwei Anlagen zum Lichtpunktschießen. Dadurch besteht zum Einen für die Sportschützen/innen die Möglichkeit, nach modernsten Methoden zu trainieren und durch die Anzeige des gesamten Zielvorganges Fehler zu erkennen und sein eigenes Zielverhalten zu optimieren. Darüber hinaus dienen die Lichtpunktanlagen dazu, den Kindern und Schülern den Schießsport näher zu bringen, da das Lichtpunktschießen nicht den strengen Altersvorgaben des Waffengesetzes unterliegt. Auf dem Schützenfest schießen die Kinder ab 7 Jahren mit diesen Anlagen ihre Majestäten aus; dann allerdings im neuen Luftgewehrschießstand, da diese dank modularer Bauweise ohne weiteres an jedem beliebigen Ort einsetzbar ist.

Seit 2008 verfügt der Schützenverein über einen neuen Luftgewehrschießstand mit 11 Ständen, der nach den Vorschriften der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes errichtet wurde. Dadurch werden wir zukünftig allen Anforderungen an professionellen Schießsport gerecht werden. Die Schießbahnen sind mit 10m-Seilzuganlagen ausgestattet und können für Luftgewehr und Luftpistole verwendet werden.


Der Kleinkaliberschießstand besteht aus fünf 100m-Ständen und acht 50m-Ständen. Die 100m-Stände sind mit modernen elektronischen Trefferanzeigen von Häring ausgerüstet. Dadurch kann der Schütze direkt nach Abgabe seines Schusses das Ergebnis auf einem Monitor ablesen. Anders als bei der Lichtpunktschießanlage auf dem Luftgewehrschießstand wird auf den KK-Ständen immer noch ein herkömmlicher Schuss abgefeuert und lediglich der Treffer auf der Scheibe elektronisch ausgewertet. Durch die Anschaffung der elektronischen Trefferanzeige konnten die Wartezeiten aufgrund der zeit- und personalintensiven Auswertung bzw. der langen Fahrzeiten der Zuganlagen erheblich verringert werden.

Die acht 50m-Stände sind mit Seilzuganlagen ausgerüstet. Alle Schießstände sind mit einer Beleuchtung ausgestattet, so dass auch bei Dämmerung noch geschossen werden kann. 

Neben dem LG- und dem KK-Stand gibt es auch noch den Stand 14, der bei den Schützenbrüdern und -schwestern des Schützenvereins Lamstedt sehr beliebt ist.