Königsscheiben

Herren

Die Schützen schießen ihren Schützenkönig auf dem jährlichen Schützenfest aus. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886. Dabei müssen an zwei von drei Schützenfesttagen (Samstag, Sonntag, Montag) jeweils 3 Schüsse mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf eine 20er-Ringscheibe in 100m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Königsscheibe befindet sich auf Stand 1 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung). Die Höchstringzahl ist somit 120 Ringe. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor in der Schützenhalle angezeigt. Die Königsscheibe wird pünktlich am Schützenfestmontag um 17 Uhr geschlossen, auch wenn noch eine Warteschlange vorhanden ist. Der aktuelle Schütze darf seine Serie noch beenden. Es gibt keine Sperre, ein König kann seinen Titel verteidigen. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 19 Uhr in der Bördehalle. Die 10 nachfolgenden Preisträger erhalten eine Eichelnadel, einen Ehrenkranz aus Eichenlaub sowie einen Sachpreis. Die Ausgabe der Sachpreise erfolgt am Dienstag nach dem Schützenfest in der Zeit von 18 bis 19 Uhr in der Schützenhalle. Nicht abgeholte Preise verfallen an den Verein.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Damen

Die Schützinnen schießen ihre Schützenkönigin auf dem jährlichen Schützenfest. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886. Dabei müssen an zwei von drei Schützenfesttagen (Samstag, Sonntag, Montag) jeweils 3 Schüsse mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf eine 20er-Ringscheibe in 50m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Königsscheibe der Damen befindet sich auf Stand 13 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt manuell durch einen Auswerter in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung). Die Höchstringzahl ist somit 120 Ringe. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor angezeigt. Die Königsscheibe wird pünktlich am Schützenfestmontag um 17 Uhr geschlossen, auch wenn noch eine Warteschlange vorhanden ist. Die aktuelle Schützin darf ihre Serie noch beenden. Es gibt keine Sperre, eine Königin kann ihren Titel verteidigen. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 19 Uhr in der Bördehalle. Die 10 nachfolgenden Preisträger erhalten eine Eichelnadel, eine Ehrenkranz aus Eichenlaub sowie einen Sachpreis. Die Ausgabe der Sachpreise erfolgt am Dienstag nach dem Schützenfest in der Zeit von 18 bis 19 Uhr in der Schützenhalle.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Senioren

Die Senioren (Damen und Herren) schießen ihren Seniorenkönig und ihre Seniorenkönigin am Samstag auf dem jährlichen Schützenfest aus. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886 ab einem Alter von 60 Jahren. Dabei müssen 5 Schüsse sitzend aufgelegt mit dem Kleinkalibergewehr auf eine 10er-Ringscheibe in 50m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Königsscheibe der Senioren befindet sich auf Stand 5 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung). Die Höchstringzahl ist somit 60 Ringe. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor angezeigt. Es gilt eine Sperre von 3 Jahren für Schützen/Schützinnen, die König/König waren. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 19 Uhr in der Bördehalle. Die 5 nachfolgenden Preisträger erhalten eine Eichelnadel und einen Ehrenkranz aus Eichenlaub.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Jungschützen

Die Jungschützen (Jugendliche im Alter von 14 bis einschließlich 21 Jahre) schießen ihren Jungschützenkönig und ihre Jungschützenkönigin am Sonntag auf dem jährlichen Schützenfest aus. Eine Mitgliedschaft im Schützenverein ist nicht zwingend erforderlich. Dabei müssen am Sonntag 5 Schuss sitzend aufgelegt mit dem Kleinkalibergewehr auf eine 10er-Ringscheibe in 50m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Königsscheibe der Jungschützen befindet sich auf Stand 5 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung). Die Höchstringzahl ist somit 60 Ringe. Die Auswertung erfolgt getrennt nach Jungen und Mädchen. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor angezeigt. Es gibt eine Sperre von 3 Jahren. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 19 Uhr in der Bördehalle. Die 5 nachfolgenden Preisträger erhalten eine Eichelnadel, eine Ehrenkranz aus Eichenlaub sowie einen Sachpreis. Die Ausgabe der Sachpreise erfolgt am Dienstag nach dem Schützenfest in der Zeit von 18 bis 19 Uhr in der Schützenhalle.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Kinder

Die Kinder (Jungen und Mädchen) im Alter von 7 bis einschließlich 13 Jahren schießen ihren Kinderkönig und ihre Kinderkönigin auf dem jährlichen Schützenfest aus. Eine Mitgliedschaft im Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886 ist nicht erforderlich (weder für die Kinder noch für die Eltern). Dabei müssen an zwei von drei Schützenfesttagen (Samstag, Sonntag, Montag) jeweils 3 Schüsse sitzend aufgelegt mit dem Lichtpunktgewehr auf eine 10er-Ringscheibe in 10m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Kinderkönigsscheibe befindet sich im neuen Luftgewehrschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch mit Zehntelwertung. Die Höchstringzahl ist somit 65,4 Ringe. Die Auswertung erfolgt getrennt nach Jungen und Mädchen. Die Rangliste wird bis zur Proklamation geheim gehalten. Es gibt keine Sperre, ein Kinderkönig/eine Kinderkönigin kann den Titel verteidigen. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 16:30 Uhr in der Bördehalle. Die Könige und die nachfolgenden Preisträger erhalten Sachpreise. Die Preisausgabe erfolgt während der Proklamation. Das Kinderkönigspaar nimmt zusätzlich an der großen Proklamation um 19 Uhr in der Bördehalle teil.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Prinz/Prinzessin

Die Kinder (Jungen und Mädchen) im Alter bis 7 Jahre schießen ihren Prinzen und ihre Prinzessin beim Vogelstechen auf dem jährlichen Schützenfest aus. Eine Mitgliedschaft im Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886 ist nicht erforderlich (weder für die Kinder noch für die Eltern). Dabei müssen am Sonntag und Monta) jeweils 3 Stiche mit dem Vogel auf eine 20er-Ringscheibe abgegeben werden. Dabei werden sie von unserem Aufsichtspersonal unterstützt. Das Vogelstechen befindet sich in der Bördehalle. Die Trefferauswertung erfolgt manuell in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung). Die Höchstringzahl ist somit 120 Ringe. Die Wertung erfolgt getrennt nach Jungen und Mädchen. Die Rangliste wird bis zur Proklamation geheim gehalten. Es gibt eine Sperre von 3 Jahren. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 16:30 Uhr in der Bördehalle. Das Prinzenpaar und die nachfolgenden Preisträger erhalten Sachpreise. Die Preisausgabe erfolgt während der Proklamation. Das Prinzenpaar nimmt zusätzlich an der großen Proklamation um 19 Uhr in der Bördehalle teil.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Montagskönig

Der Montagskönig/die Montagskönigin wird auf dem jährlichen Schützenfest am Montag in der Zeit von 9-12 Uhr ausgeschossen. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886. Dabei müssen 3 Schüsse sitzend aufgelegt mit dem Kleinkalibergewehr (mit Balkenkorn statt des üblichen Ringkorns in der Visiereinrichtung) auf eine 10er-Ringscheibe in 50m Entfernung abgegeben werden. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Montagskönigsscheibe befindet sich auf Stand 5 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch  mit Zehntelwertung und in gemischter Klasse. Es gibt somit nur einen Montagskönig oder eine Montagskönigin. Die Höchstringzahl ist 32,7 Ringe. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor angezeigt. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestmontag um 12 Uhr in der Schützenhalle.

Haltepunkt „aufliegend“ - Der schwarze Zielbereich muss auf dem Balkenkorn aufliegen. Eine geringer weißer Streifen muss noch erkennbar sein.
Haltepunkt „aufliegend“ - Der schwarze Zielbereich muss auf dem Balkenkorn aufliegen. Eine geringer weißer Streifen muss noch erkennbar sein.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Feuerwehrkönig/-in

Der Feuerwehrkönig ist ein inoffizieller Königstitel des Schützenvereins Lamstedt e.V von 1886. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lamstedt, die auch gleichzeitig Mitglied des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886 sind. Geschossen werden am Schützenfestsamstag 3 Schuss sitzend aufgelegt mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Glücksscheibe mit Schachbrettfeldern in 50m Entfernung. Die Feuerwehrkönigsscheibe befindet sich auf einer der Seilzuganlagen (Stand 7-9) im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt manuell durch einen Auswerter der Feuerwehr in gemischter Klasse (Männer und Frauen zusammen). Dabei zählen die Werte aller vom Schuss verletzten Schachbrettfelder in Summe. Die Rangliste wird bis zur Proklamation geheim gehalten. Es gibt keine Sperre, ein König kann seinen Titel verteidigen. Die Proklamation erfolgt am Schützenfestsamstag im Anschluss an das Schießen vor der Schützenhalle durch den Ortsbrandmeister. Die Angaben beruhen auf mündlichen Überlieferungen und sind insofern ohne Gewähr. Für Fragen und Informationen stehen  die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort gerne zur Verfügung.

Eine Glücksscheibe, wie sie in ähnlicher Form beim Feuerwehrkönig zum Einsatz kommt.
Eine Glücksscheibe, wie sie in ähnlicher Form beim Feuerwehrkönig zum Einsatz kommt.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


Herbstkönig/Herbstkönigin

Die Herbstkönigin und der Herbstkönig werden beim jährlichen Herbstschießen ausgeschossen. Teilnehmen dürfen nur Mitglieder des Schützenvereins Lamstedt e.V. von 1886. Dabei müssen 5 Schüsse mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf eine 20er-Ringscheibe in 100m (Herren) bzw. 50m (Damen) Entfernung abgegeben werden.Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Herbstkönigsscheibe der Herren befindet sich auf Stand 1, die der Damen auf Stand 13 im Kleinkaliberschießstand. Die Trefferauswertung erfolgt elektronisch (Herren) bzw. manuell durch einen Auswerter (Damen) in ganzen Ringzahlen (keine Zehntelwertung) getrennt nach Damen und Herren. Die Höchstringzahl ist 100 Ringe. Die ersten 3 Schüsse zählen für die Jahresbestenwertung. Die Rangliste wird öffentlich auf einem Monitor in der Schützenhalle angezeigt. Es gibt keine Sperre, ein König kann seinen Titel verteidigen. Die Proklamation erfolgt im Anschluss an das Herbstschießen in der Schützenhalle. Die nachfolgenden Preisträger erhalten eine Schützennadel.

Verpflichtungen

Inhalt wird noch ergänzt.


König/-in der Wilden

Der König oder die Königin der Wilden wird beim jährlichen Herbstschießen ausgeschossen. Eine Mitgliedschaft im Schützenverein Lamstedt e.V. von 1886 ist nicht erforderlich; es sind ausdrücklich Gäste herzlich willkommen! Es ist eine Anmeldung zu Beginn oder im Laufe des Herbstschießens erforderlich. Alle Teilnehmer werden auf einer Liste erfasst und nacheinander aufgerufen, um einen Schuss auf das vorher festgelegte Teil des Vogels zu schießen. Es wird mit dem Kleinkalibergewehr stehend aufgelegt und einem Balkonkorn als Visiereinrichtung geschossen. Probeschüsse sind nicht erlaubt. Die Scheibe „König der Wilden“ befindet sich im Bereich von Stand 8-10 auf dem Kleinkaliberstand. Es wird zunächst solange auf ein Teil des Vogels geschossen, bis dieser zu Boden fällt. Der Schütze, bei dem ein Teil zu Boden fällt, erhält eine Nadel mit der symbolischen Darstellung des abgeschossenen Teils. Die Teile werden in der Reihenfolge Krone, Kopf, Hals, Reichsapfel, Zepter, Stoß, linke Kralle, rechte Kralle, linke Schwinge, rechte Schwinge und Rumpf beschossen. Der Schütze, bei dem der Rumpf fällt, erhält den Titel „König der Wilden“ bzw. „Königin der Wilden“ und eine Nadel mit der symbolischen Darstellung des Rumpfes sowie einen Königsorden in Adlerform.

Verpflichtungen

Keine.